Beobachtung und Dokumentationen


  1. Beobachtung und Dokumentation

 

7.1. Formen und Methoden

Notwendigkeit von Dokumentation zur professionellen Darstellung der

pädagogischen Arbeit

 

Beobachtung und Dokumentation stehen in unmittelbarem Zusammenhang und können nicht voneinander getrennt werden. Denn erst die Dokumentation macht es möglich, Bildungs- und Lernprozesse für Kinder, Eltern und Team erkennbar darzustellen.

 

Ziele für Kinder, Eltern und Team:

 

Kinder:    

 

  • Kinder erfahren Stärkung des Selbstbewusstseins durch Wertschätzung ihrer Person

und ihres Tuns.

  • Kinder fühlen sich ernst- und wahrgenommen mit ihren Fragen und Bedürfnissen.
  • Kinder erleben durch Festhalten des Gelernten in Bild und Wort eine kontinuierliche Vertiefung ihrer selbst gewählten Lerninhalte. Wenn diese Dokumentationen den Kinder ständig zugänglich sind, sind diese gleichzeitig eine Erinnerungshilfe und ermöglichen es dem Kind die eigene Entwicklung nachzuvollziehen (‚Schau mal, was ich da gemacht habe.’).Unsere „ Schatzbücher“ ermöglichen diesen Zugang.
  • Kinder teilen ihre neu gewonnen Erkenntnisse ihren Bezugspersonen mit.
  • Kinder beteiligen sich aktiv an der Dokumentation, entscheiden zum Beispiel, was aufgeschrieben oder wo ein Bild aufgehängt wird
  • Kinder machen ihre Eltern und andere Bezugspersonen auf ihre Dokumentationen aufmerksam.

 

Eltern:      

 

  • Eltern erleben Transparenz in der pädagogischen Arbeit der Einrichtung
  • Eltern können ihre Fragen gezielter stellen.
  • Eltern werden ermutigt, stärker in den Austausch über die Entwicklung des Kindes mit

den Pädagoginnen zu treten.

  • Eltern erhalten individuelle Informationen über die Bildungs- und Entwicklungsprozesse ihres Kindes.
  • Eltern kommen mit ihren Kindern über Erlebtes ins Gespräch.
  • Eltern nehmen die pädagogischen Fachkräfte in ihrer Professionalität wahr.

 

 

Team:     

 

  • Das Team erfährt Wertschätzung seiner Arbeit
  • Die Arbeit im Team wird lebendiger und die Teammitglieder werden mutiger, Eigenes mit einzubringen
  • Die fachliche Kommunikation im gesamten Team wird intensiviert
  • Der Blick auf jedes einzelne Kind wird umfangreicher (eigene Lernerfahrungen)
  • Die Dokumentation und Beobachtung ist Grundlage von Elterngesprächen

 

Eine Auswahl von Formen der Dokumentation und Beobachtung

 

  • Beobachtungsbögen zur Beller-Entwicklungstabelle – Krippe
  • Sismik
  • Seldak
  • Bildungs- und Lerngeschichten / Portfolio „ unsere Schatzbücher „
  • Kompik
  • Fotos/ Fotogeschichten
  • Digitaler Bilderrahmen
  • Tagebücher/ Gruppenbücher
  • Projektbücher/Projektmappen über Aktionen
  • Selbst gestaltete Werke
  • Kindergartenzeitung