Organisation


Gesamte Konzeption als PDF

2.Organisation
2.1.Gesetzliche Grundlagen
2.2.Personal
2.2.1.  Gruppenschlüssel, Anwesenheitsschlüssel, Anstellungsschlüssel
2.2.2.   Anzahl der Fachkräfte
2.3.Organisationsstruktur
2.4.Räume und Außenfläche
2.4.1.   Kinderkrippenräume mit Garten
2.4.2.   Kindergarten- und Horträume mit Garten
2.5.Anmeldeverfahren und Anmeldekriterien
2.5.1.   Anmeldung
2.5.2.   Kindergartenausschuss
2.5.3.   Aufnahmekriterien
2.5.4.   Aufnahmemodalitäten
2.5.5.   Anmeldtermine
2.5.6.   Ansprechpartnerinnen
2.6.Öffnungszeiten, Beiträge und Schließzeiten
2.6.1.   Öffnungszeiten
2.6.2.   Beiträge
2.6.3.   Schließzeiten
2.7.Der Tagesverlauf in der Kindertagesstätte
2.8.Essens-und Getränkeangebot
2.8.1.   Brotzeit
2.8.2.   Mittagessen
2.8.3.   Getränke
 

2.1. Gesetzliche Grundlagen

Der Kindergarten richtet sich nach den Anforderungen des neuen

  • Bayerischen Kinder bildungs- und Betreuungsgesetzes – BayKiBiG.

 

Ihr Ziel ist es, dem Kind genügend Basiskompetenzen zu vermitteln, um sie zu unterstützen:

  • sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu entwickeln
  • sich als positives Individuum zu erleben
  • Beziehungen aufzubauen und zu leben, gekennzeichnet durch Achtung und gegenseitigen Respekt
  • Verantwortung zu übernehmen und die Grundsätze demokratischer Teilhabe zu erlangen
  • Probleme lösen zu lernen
  • Wissen kontinuierlich zu erweitern und zu aktualisieren, indem sie „lernen, wie man lernt“
  • einen kompetenten Umgang mit Veränderungen und Belastungen zu erreichen

 

Im speziellen kommen zur Anwendung:

  • das Sozialgesetzbuch/SGB, Achtes Buch/ VIII, Kinder- und Jugendhilfe , – SGB VIII
  • das Bundeskinderschutzgesetzt, – BKiSchG
  • für unsere pädagogische Arbeit ist der Bayrische Bildungs – und Erziehungsplan , – BEP die Grundlage

 

2.2. Personal

2.2.1 Gruppenschlüssel, Anwesenheitsschlüssel, Anstellungsschlüssel

Anzahl,  Beschäftigung,  Arbeitszeit

Kinderkrippe

Kindergarten

 

 

 

2.2.2. Anzahl der Fachkräfte

 

Kinderkrippe – Kükengruppe

 

Name    Ausbildungsqualifikation Funktion
Madleen L. Erzieherin Gruppenleitung
Julia Z. Heilerziehungspflegerin Zweitkraft
Andrea S. Erzieherin Ergänzungskraft
Dagmar Heinz-Karisch Dipl. Soz.Päd. Ergänzungskraft

 

Kinderkrippe –  Käfergruppe    

 

Name    Ausbildungsqualifikation Funktion
Christine W. Erzieherin Gruppenleitung
Madleen L. Kinderpflegerin Zweitkraft
Olga H. Kinderpflegerin Ergänzungskraft

 

Kindergarten – Giraffengruppe  

 

Name    Ausbildungsqualifikation Funktion
Silvia B. Erzieherin Gruppenleitung
Sabrina S. Kinderpflegerin Zweitkraft
Silvia V. Erzieherin Ergänzungskraft
Dagmar Heinz-Karisch Dipl. Soz.Päd. Ergänzungskraft

 

Kindergarten – Mäusegruppe     

 

Name    Ausbildungsqualifikation Funktion
Monika W. Erzieherin Gruppenleitung
Marlies S. Erzieherin Ergänzungskraft
Ute F. Erzieherin Zweitkraft
Eine SPS Erzieherpraktikantin Ergänzungskraft

 

Unsere Schulkinder werden vom Personal des Kindergartens mit betreut. 

 

2.3. Organisationsstruktur

 

2.4. Räume und Außenflächen

Unser Kindertagesstätte „Noahs Arche“ soll eine Begegnungsstätte für Kinder und Familien sein, ein Lebens- und Erfahrungsraum, der Kindern die Möglichkeit bietet mit vielen anderen Kindern zu spielen, sich zu bewegen, zu basteln und zu werken, zu tanzen und zu singen, sich im Haus und im Freien aufzuhalten, um alle Erfahrungen zu machen, die ein glückliches  Kindsein ausmachen.

  • 4 Gruppenräume
  • 4 Waschräume- / Wickelräume / – Toilettenräume
  • Garderoben im Flur
  • Spielecke im Flur des Kindergartens
  • Bastelwerkstatt  im Kindergarten
  • Kuscheloase  und  Leseraum auf der Empore der Krippe
  • Turnraum (mit Geräteraum)

2.4.1. Kinderkrippenräume mit Garten

einfügen

2.4.2. Kindergarten-  und Schulkindräume mit Garten

Wir verfügen über zwei Gruppenräume im Kindergarten mit Galerie.

·       Gruppenraum

Morgenkreis in der Mäusegruppe

  • 2 Waschräume und Toilettenräume
  • Unsere Garderoben im Flur

 

§  Unsere Spielecke

  • Unsere Bastelwerkstatt

Die Werkstatt wird für Werkangebote und Kleingruppenarbeiten genutzt. Um die Kreativität und Phantasie der Kinder zu fördern, stehen ihnen verschiedenste Materialien zur Verfügung. Durch Schneiden, Kleben, Hämmern, Sägen, Tonen, … können sie ihr handwerkliches und kreatives Geschick ausleben.

 

§  Unser Turnraum (mit Geräteraum)

Hier können die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang nachgehen. Ein großes Angebot an Turnmaterialien steht dafür zur Verfügung. Gezielte Bewegungsangebote, Meditationen, Tänze und Spiele haben im Wochenverlauf ihren festen Platz. Da wir unsere Turnraumwand über die gesamte Länge zum Flur hin öffnen können, entsteht eine große ansprechende Fläche für viele Veranstaltungen (z.B. Elternabende, Theaterspiele, …)

 

Garten

Wir haben das Glück, dass wir einen großen Garten benutzen dürfen. Schaukeln, Rutschen und ein Matschbrunnen mit Sandkasten laden die Kinder ein, elementare Spielbedürfnisse zu befriedigen. Sträucher und Büsche dienen als Verstecke und Rückzugsmöglichkeiten. Weiden bieten Kletterkünstlern viel Raum zum Erproben ihres Geschicks.
Unsere Nestschaukel
Unser Kletterparcour

 

2.5. Anmeldeverfahren und Anmeldekriterien

2.5.1. Anmeldung

  • In der Kinderkrippe werden Kinder im Alter von 1 Jahr bis Kindergarteneintritt aufgenommen.
  • Im Kindergarten werden Kinder im Alter von 3 Jahren bis Schuleintritt aufgenommen.
  • Wir betreuen 7 Schulkinder im ersten und zweiten Schuljahr.

 

2.5.2. Kindergartenausschuss

Unsere Einrichtung wird begleitet durch einen Kindergartenausschuss, ein Gremium, das

vom Kirchenvorstand der evangelischen Kirche bestimmt wird. Dieses Gremium besteht aus

der Trägervertreterin (Pfarrerin vor Ort), der Leiterin des Kindergartens- und der Krippe, einem Kirchenvorstand der evangelischen Versöhnungskirche und zwei weiteren Mitgliedern.

 

2.5.3. Aufnahmekriterien

Unsere Aufnahmekriterien sind:

 

•           überkonfessionell

•           Einzugsgebiet:

für Kindergarten ist der Schulsprengel

für die Krippe, Aisingerwies, Aising, und angrenzende Wohngebiete wie Oberwöhr, Pang, Fürstätt

•           Alter des Kindes / Berufstätigkeit der Eltern

•            in besonderen Lebenslagen und Situationen,

z.B. alleinerziehend

 

 

2.5.4. Aufnahmemodalitäten

Die Kindertagesstätte kann an einem „Tag der offenen Tür“ von allen interessierten Familien besichtigt werden. Familien haben damit die Möglichkeit die Einrichtung und Pädagogik  kennenzulernen und die bis dahin ausgearbeiteten Anmeldemodalitäten zu erfragen.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Rosenheim, und dem zuständigen Jugendamt, wird der genaue Anmeldetermin den Eltern mitgeteilt.

An dem festgelegten Anmeldetermin können die Eltern ihre Kinder voranmelden.

Der Kindergartenausschuss berät danach über die Aufnahme der Kinder. Schriftlich begründete Zu- und Absagen werden auf dem Postweg versandt.

2.5.5. Anmeldetermine:

Die genauen Anmeldetage werden Sie im ev. Gemeindeblatt, der Homepage und in der Tageszeitung finden.

 

2.6.Öffnungszeiten, Beiträge, Schließzeiten

2.6.1.Öffnungszeiten

 

  • Krippe:
Montag – Donnerstag  7.00 – 16.00
Freitag  7.00 – 15.00

 

 

  • Kindergarten:
Montag – Donnerstag  7.30 – 16.30
Freitag  7.30 – 15.00

 

  • Schulkinder:

                        Nach Schulschluss bis 16.30 Uhr

 

2.6.2. Beiträge

 

Tägliche Nutzungszeit Kosten zur Zeit

Kindergarten

Kinderkrippe

Schulkinder

2  –  3   Std. 81,00
3  –  4   Std. 91,00
4  –  5   Std. 101,00

251,00€

5  –  6   Std.  111,00€

274,00€

6  –  7   Std. 121,00€

297,00€

7  –   8   Std. 131,00€

320,00€

8   –   9   Std. 141,00€

343,00€

 

Spielgeld / Monat 6,00 € / 3,00€
Getränke/ Monat 2,00 €
Mittagessen/Tag

Brotzeit Krippe/Tag

3,30 €

1,50 € 

 

 

 

 

                                                                                                                             2.6.3. Schließungszeiten

Die  Kindertagesstätte ist zwischen den Jahren geschlossen, eine Woche in den Pfingstferien und drei Wochen in den Sommerferien.

2.7.Der Tagesablauf in der Kinderkrippe, Kindergarten und Schulkinder    

In der Kinderkrippe

ist der Frühdienst gruppenübergreifend von 7.00 – 7.30 Uhr

7.00   –   8.30 Bringzeit mit Freispielzeit
8.30 Morgenkreis
ca. 8.50 Gemeinsame Brotzeit
ca. 9.15   – 10.30 Garten / Spaziergänge
ca. 10.30 –11.30 Wickeln,

Freispielzeit,

Vorbereitung Mittagessen

ca. 11.30-12.15 Mittagessen

Vorbereitung zur Mittagsruhe

12.00- 12.30 Erste Abholzeit
ca. 12.40 – 14.00 Mittagsruhe
ca. 14.00 Aufwachen,

Wickeln

ca. 14.30 Abholung gleitend möglich je nach Buchungszeit
ca. 15.00-16.00 Brotzeit, Freispielzeit, Garten
ca. 15.00 Brotzeit
15.00-16.30 Freispielzeit, Garten

 

Im Kindergarten

ist der Frühdienst gruppenübergreifend von 7.30 – 8.00 Uhr

7.30   –   8.30 Bringzeit mit Freispielzeit
ca  8.30 Morgenkreis
ca. 9.00   –  9.30 Gemeinsame Brotzeit
ca. 9.30 – 11.30 Freispielzeit, verschiedene angeleitete Angebote
ca. 11.45 –12.30 Garten, Spaziergänge
12.30 Erste Abholzeit
ca. 12.30-13.00 Mittagessen
Ab 13.00 Abholung gleitend möglich je nach Buchungszeit

Freispielzeit

14.00-16.00 DI/DO

Projektarbeit der „schlauen Füchse“ – Vorschulkinder ab November

 

Im Hort
11.30 – 13.30 Ankommen der Schulkinder

mit Freispielzeit im Haus und Garten

12.30 –  ca.  13.30 Mittagessen (je nach Schulschluss)
Ab  13.00 – ca. 14.00 Hausaufgaben – und Lernzeit
Ab ca. 14.00 Freispiel im Haus und Garten mit

gezielten Angeboten

 

 

 

2.8.Essen- und Getränkeangebot

2.8.1. Brotzeit

Die Brotzeit der Kinder sollte abwechslungsreich, nahrhaft und gesund sein. Wir bereiten in regelmäßigen Abständen ein gesundes Frühstücksbuffet mit den Kindern.

In Zusammenarbeit mit den Eltern wurde entschieden, dass keine Süßigkeiten mitgebracht oder von uns verteilt werden.

 

  • Brotzeit Krippe/ Tag Zt. 1,50€              

 

Wir bereiten mit und für die Krippenkinder jeden Tag eine Brotzeit zu

Montag

 

Frische Semmeln / Brot mit Wurst / Käse / Obst 
Dienstag

 

Naturjoghurt mit Obst / Joghurt    
Mittwoch

 

Frische Semmeln / Brot mit Wurst und Käse  / Obst 
Donnerstag

 

Naturjoghurt mit Obst / Joghurt   
Freitag

 

Allerlei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.8.2. Mittagessen

  • Unsere Köchin

bereitet in unserer Küche ein frisches Kinderessen für z.Zt. 3,10€ /Tag zu

Frisches Gemüse, wenig Fleisch, Rohkost und eine Obstnachspeise sind selbstverständlich. Ein Mittagessen kostet 3,10€

Der Unkostenbeitrag für das Mittagessen wird nachwirkend am Monatsanfang per

Lastschriftverfahren eingezogen.

Die Kinder müssen fest zum Essen angemeldet werden. Im Moment versorgen wir ca. 25 Kindergartenkinder  mit einer warmen Mahlzeit. Ist ein Kind krankgemeldet, wird ab dem

  1. Krankheitstag kein Essen berechnet. Wer von den Kindergartenkindern lieber eine zweite Brotzeit essen möchte, kann diese von zu Hause mitbringen.

Unsere Krippenkinder sind in unserer Betreuungszeit fest zum Mittagessen angemeldet

 

2.8.3. Getränke                                  

Die Getränke (Tee, Wasser, Saft – bei Festen auch Kakao oder Kinderpunsch) werden von der  Kindertagesstätte zur Verfügung gestellt. Ein Unkostenbeitrag für die Getränke von 2,00 Euro wird monatlich mit dem Kindertagesstättenbeitrag abgebucht.